Bestattungsvorsorge für den Partner,
für die Familie, für sich selbst !


Ein Trauerfall wirft viele Fragen auf

Wichtige Entscheidungen zu Lebzeiten festzulegen entlastet die Angehörigen im Trauerfall.


Wer bezahlt einmal meine Bestattung?

Diese Frage stellen sich die wenigsten Menschen, denn sie wissen vielleicht nicht, dass das Sterbegeld von der gesetzlichen Krankenkasse seit dem 1.1.2005 nicht mehr gezahlt wird.

Das neue Bestattungsgesetz des Landes Niedersachsen, das seit dem 1.1.2006 in Kraft ist, gibt ganz klar vor, welcher Personenkreis für die Bestattung eines Verstorbenen zu sorgen hat. Dies betrifft nicht nur die Bestellung sondern auch die Finanzierung.


Laut Gesetz sind die Angehörigen in folgender Reihenfolge verpflichtet:

Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner/in, Kinder, Enkelkinder, Eltern, Großeltern und Geschwister.

Dieser Personenkreis wird auch zu Auskünften Über ihre finanzielle Leistungsfähigkeit gegenüber den Sozialämtern herangezogen, sollte ein Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten beim zuständigen Amt für Soziales gestellt werden. Wenn Sie sich vorstellen, dass ihr Enkelkind, das gerade eine Familie gegründet und eigene Kinder bekommen hat, dazu verpflichtet wird Ihre Bestattung zu bezahlen, werden Sie sicherlich nachdenklich.

In der heutigen Zeit ist es nötig, selbst Vorsorge für die eigene Bestattung zu treffen. Dies betrifft nicht nur die Wahl des Bestattungsortes und der Bestattungsart, sondern auch die Finanzierung.

Für die Finanzierung empfehlen wir eine Sterbegeldversicherung.


Entscheiden Sie sich frühzeitig für eine Bestattungsvorsorge, Sie entlasten damit ihre Angehörigen in den schweren Stunden des Abschieds.