Seebestattung in der Nord- oder Ostsee


Diese Art der Bestattung setzt eine Einäscherung voraus. Angehörige können bei der Beisetzung auf See teilnehmen. Bei der Seebestattung wird die Asche des Verstorbenen in einer wasser- löslichen Urne, aus Zellulose, Sand- oder Salzstein der See übergeben.

Die Übergabe erfolgt in gesondertausgewiesenen Gebieten in Nord oder Ostsee aber auf Wunsch auch auf allen Weltmeeren. Voraussetzung ist, dass der Verstorbene eine besondere Beziehung zur See hatte und die Seebestattung vom Verstorbenen gewünscht wurde.

CIMG0318.jpg

Üblicherweise reicht hierfür eine Erklärung der Angehörigen, in jedem Fall wird aber eine behördliche Genehmigung benötigt. Die Beisetzung selbst kann zum Beispiel über bestimmten Positionen von untergegangenen Schiffen sein. Eine Seekarte mit dem Beisetzungsort kann Angehörigen auf Wunsch erstellt werden.

Seit einiger Zeit sind auch Flussbestattungen auf Binnengewässern wie Seen und Flüssen in Holland möglich. Durch das liberale Bestattungsrecht in Holland ist dies auch von Deutschland aus möglich. Hier gibt es einige Bestattungsunternehmen die Fluss und Binnenseebestattungen anbieten.